5 Ankertipps Kystlandet

Als Kystlandet wird – ganz vereinfacht – die Region rund um den Horsens Fjord bezeichnet, eine wunderschöne und sehr abwechslungsreiche Gegend, die voll unerwarteter Erlebnisse steckt.
Das Kystlandet ersteckt sich vom Nordufer des Vejle Fjords die Küste entlang über Juelsminde, den Horsens Fjord bis nach Norsminde sowie ins Landesinnere rund um den Horsens Fjord bis Torrild, Tørring und Brædstrup.

Das Kystlandet ist nicht nur wegen seiner schönen Ostseestrände und kleinen Buchten entlang der Fjorde ein lohnenswertes Reiseziel, es überrascht mit vielen spannenden Sehenswürdigkeiten, kleinen Inseln und schier endlosen Möglichkeiten, in dieser herrlichen Landschaft aktiv zu werden. Auch die unmittelbare Nähe zu Dänemarks zweitgrößter Stadt Aarhus ist sehr attraktiv.

Hier meine ersten 5 Ankertipps für eine Tour ins Kystlandet

Den Genfundne Bro

Ganze 85 Jahre war diese Brücke in einem Damm verborgen. Erst 2014 wurde die gut 13 Meter hohe und 50 Meter lange Brücke über die Gudenå wieder freigegraben und restauriert. Macht Ihr hier vor der roten Stahlgitterkonstuktion inmitten der schönen Landschaft Bakkelandet ein Foto, werden vermutlich nicht alle gleich darauf kommen, dass Ihr in Dänemark seid. Die Brücke ist Teil des Naturstien Horsens-Silkeborg und wie gemacht für einen Fahrradausflug. Natürlich ist er aber auch zu Fuß (Parkplatz in ca. 300m entfernt) erreichbar. Oder per Kajak! Ein wahrlich schöner Ort. Am Ufer der Gudenå gibt es Plätze für ein Picknick.

Norsminde

Mögt Ihr, wie ich, die kleinen Häfen, dann solltet Ihr unbedingt einen Abstecher nach Norsminde unternehmen. Diese malerische Idylle mit königlich priviligiertem Kro und Fiskehuset diente bereits seit dem 13. Jahrhundert als (natürlicher) Hafen. Heute könnt ihr hier eine tolle Wanderung rund um die kleine Landnase entlang des Wassers unternehmen, mit dem Fahrrad den Fjord umrunden oder den Fjord vom Wasser aus mit dem Kajak erkunden. Im Hafen kann man die Beine baumeln lassen und den kleinen Booten zusehen oder sich in grandioser Kulisse ein paar kleinen Leckereien hingeben.

Klostermøllen

Inmitten malerischer Natur könnt Ihr Klostermøllen besuchen. Einst Benediktinerabtei, dann Papierfabrik gibt es hier mehrere denkmalgeschützte Gebäude, eine kleine Ausstellung und einen Aussichtsturm mit Blick auf einen von Jütlands größten Seen, den Mossø, zu erkunden. Die ehemalige Trockenscheune gilt als längstes Holzgebäude Dänemarks, in ihr kann man sehen, wie Pappe und Papier hier zum Trocknen aufgehängt wurden.
Auch ein Ausflug in die schöne Natur lohnt sicht von hier aus, z.B. könnt Ihr entlang des knapp 1,5 km langen Mühlenkanals wandern oder in Richtung Mossø aufbrechen. Auch Kanu- und Kajakfahrer wählen Klostermøllen häufig als Ausflugsziel.

Saksild Strand

Saksild Strand ist ein typischer Ostküsten-Ferienort. Einem großen, älteren Ferienhausgebiet schließt sich ein neues an und „Mittelpunkt“ der Siedlung ist der Ort, von dem aus es auch an den schönen Strand geht. Mit Blick auf die Inseln Tunø und Samsø könnt Ihr hier Ostsee-Feeling pur genießen, Sommertage wie in Kindertagen oder lange Strandspaziergänge stehen bevor. Zwei Imbissbuden, ein kleiner Supermarkt, Minigolf und ein kleines Restaurant sorgen für Abwechslung auch abseits des weißen Sandstrands.

Auf Trollsuche

In Brædstrup könnt Ihr Euch auf Trollsuche begeben. Ganz in der Nähe des wirklich schönen Stadtparks hat der Künstler Thomas Dambo mitten im Wald einen seiner Trolle platziert. Macht euch auf die Suche nach Jensnej, der wie seine weltweit über 125 „Kollegen“ aus recycelten Materialien besteht und überlebensgroß eine Geschichte zu erzählen hat. Welche? Das müsst ihr leider selbst herausfinden…!



1 thought on “5 Ankertipps Kystlandet”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert