Dansk Mad: 21 Backwaren aus Dänemark Teil 3

Hier nun also die letzten 7 der 21 Backwaren, die die Lebensmittelhistorikerin Bi Skaastrup in den 1990er Jahren im Rahmen des EU-Projektes Euroterroir als typisch dänisch klassifiziert hat.

Rubinsteinkage

Die Torte wurde während des Besuchs des berühmten Pianisten Arthur Rubinstein in Dänemark von einem unbekannten Konditor kreiert, glaubt Bi Skaarup.

Typ: Sahnetorte
Beschreibung: Makronenboden mit einer Schicht Himbeerkonfitüre und einer dicken Schicht Rumcreme. Die Torte ist mit einem Kranz aus kleinen Windbeuteln dekoriert, die mit Schlagsahne gefüllt und mit dunkler Schokolade, zerkleinertem Nougat und Schlagsahne überzogen sind.
Wann: Um 1907.

Napoleonskage

Typ: Sahnetorte
Beschreibung: Rechteckige Sahnetorte, bestehend aus zwei Schichten Blätterteig mit Himbeermarmelade, Tortencreme und Schlagsahne dazwischen. Die oberste Schicht des Blätterteigs wird mit weißer oder brauner Rumglasur glasiert.
Wann: Der Kuchen wird in einem Kochbuch von 1856 erwähnt.

Linse

Art: Tørkage
Beschreibung: Flacher Mürbeteig mit einem gewellten Rand und einer Füllung aus gelber Konditorcreme.
Wann: Das Rezept findet sich in einem Kochbuch aus dem Jahr 1648.

Othellokage

Die Shakespeare-Figur Othello hat dem Kuchen seinen Namen gegeben

Typ: Torte
Beschreibung: Kreisförmige Torte mit flacher Oberseite aus Biskuitboden mit einer Füllung aus Tortencreme. Die Oberseite wird mit Schokoladenglasur bestrichen, während die Ränder mit Schlagsahne besprüht werden.

Wann: Das Rezept findet sich in einem Kochbuch von 1915

Medailje


Typ: Sahnestück
Beschreibung: Rundes Sahnestückchen aus zwei runden Mürbeteigböden mit Tortencreme und Schlagsahne dazwischen. Der obere Boden ist mit weißem Zuckerguss glasiert und mit Schlagsahne und frischen Früchten verziert.
Wann: Anfang der 1900er Jahre.

Specie

Diese Kekse erinnern stark an die in Norddeutschland bekannten Kekse Heidesand. Vor allem, wenn sie ganz schlicht gebacken werden. Der Name specie bedeutet laut Bi Skaarup „Art“.

Typ: Keks
Beschreibung: Hellerr, dicker, runder Keks
Wann: Er stammt aus der Zeit der 1840er Jahre.

Kransekage

Der Kransekage, wie er heute bekannt ist, stammt aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Der Kransekage war immer mit einem Fest verbunden, denn Mandeln waren extrem teuer. Ursprünglich sind aus Marzipan gebackene Kuchen schon seit dem Mittelalter bekannt und stammen aus Nordafrika.

Art: Tørkage
Beschreibung: Kleiner, länglicher, heller Marzipanstrang mit dreieckigem Querschnitt, verziert mit dünnen, quer verlaufenden Streifen aus weißer Glasur, möglicherweise mit dunkler Schokolade im Inneren.
Wann: Im ältesten dänischen Kochbuch aus dem Jahr 1616 sind Kuchen aus Marzipan zu finden.


Related Posts

Upgrade zum downsizing oder warum die Smørhuller manchmal so wichtig sind

Upgrade zum downsizing oder warum die Smørhuller manchmal so wichtig sind

Habt Ihr schon Euren Urlaub geplant? Mir geht es wie fast jedes Jahr – ich bin gestresst. Urlaubsgestresst.

Welches sind Eure Sieben Wunder Dänemarks – Eine Umfrage

Welches sind Eure Sieben Wunder Dänemarks – Eine Umfrage

Eine neue Umfrage steht an! Vielleicht haben einige von Euch im letzten Jahr meine kleine Reihe zu den Sieben Wundern Nordjütlands gelesen. In Anlehnung an die Sieben Weltwunder hat die Zeitung NORDJYSKE im Jahre 2007 die Sieben Wunder Nordjütlands präsentiert. Dabei handelt es sich um […]



1 thought on “Dansk Mad: 21 Backwaren aus Dänemark Teil 3”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert