Die Fjordhäfen am Nissum Fjord – Kloster Havn

Fast schon ein wenig verwunschen ist der kleine Kloster Havn, zu dem man über den Fjordvejen gelangt (Abzweig kurz hinter der Staby Ismejeri auf einen grusvej). Hier stehen mehrere alte Hütten, die besonders im Abendlicht fantastische Fotomotive sind. Und auch Übernachtungsmöglichkeiten gibt es – drei einfache Shelters stehen zur Verfügung. Das ist aber hier eher etwas für Unerschrockene – finde ich jedenfalls.


Die Atmosphäre ist schon speziell – der Kloster Havn wirkt verlassen. Zwar sind die in die Jahre gekommenem Holzhäuser nicht komplett ungepflegt und im Hafenbecken liegt auch das ein oder andere Boot – das Gefühl, sich hier an einem kleinen Lost Place zu befinden, überkommt einen trotzdem. Vielleicht ist es auch die Abendstimmung, die dieses Gefühl befördert. Oder die kleine, fast überwucherte Holzbrücke, die auf die andere Seite des Hafenbeckens führt. Auf die Seite, auf der es aber nach ein paar Schritten schon nicht mehr weitergeht, so überwuchert ist der Weg hier. Oder es ist das Wasser, das teilweise in den Booten steht.

Wie auch immer – einen Abstecher ist der Kloster Havn auf jeden Fall wert. Am besten abends.

Alle Fotos (c) Sibille Fuhrken


Related Posts

Upgrade zum downsizing oder warum die Smørhuller manchmal so wichtig sind

Upgrade zum downsizing oder warum die Smørhuller manchmal so wichtig sind

Habt Ihr schon Euren Urlaub geplant? Mir geht es wie fast jedes Jahr – ich bin gestresst. Urlaubsgestresst.

Welches sind Eure Sieben Wunder Dänemarks – Eine Umfrage

Welches sind Eure Sieben Wunder Dänemarks – Eine Umfrage

Eine neue Umfrage steht an! Vielleicht haben einige von Euch im letzten Jahr meine kleine Reihe zu den Sieben Wundern Nordjütlands gelesen. In Anlehnung an die Sieben Weltwunder hat die Zeitung NORDJYSKE im Jahre 2007 die Sieben Wunder Nordjütlands präsentiert. Dabei handelt es sich um […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.